Das Federpendel

Schwingung verschieden starker Federn


Grundlagen: Definition der Schwingung
Als Schwingung bezeichnen wir jeden Vorgang, der sich periodisch, d.h. nach einen festen Zeitintervall wiederholt. Dies kann sowohl die Erddrehung als auch die Schwingung einer Stimmgabel oder die elekktrische Schwingung eines Quarzes in einer Uhr sein.

Vorversuch: Federkonstante
Um die verschiedenen Federn kennzeichnen zu können, müssen wir ihre Stärke, genannt Federkonstante, bestimmen. Dazu hängen wir an eine Feder mehrere Massen und messen, wie weit sich die Feder bei einer bestimmten Masse ausdehnt. Die Ausdehnung Δl sollte proportional zur Gewichtskraft Fg der angehängten Masse sein.
Bestimme für jede Feder zunächst diese Proportionalitätskonstante D = Δl/Fg

Versuch: Wovon hängt die Federschwingung ab?
Untersuche in verschiedenen Messreihen das Schwingungsverhalten verschiedener Federpendel.
Messe die Schwingungsdauer T.
Variiere dabei
- die Stärke der Feder,
- die angehängt Masse und
- die Stärke (Amplitude) der Schwingung.

Wovon hängt die Federschwingung in welcher Form ab? Zeichne für geeignete Messungen jeweils einen Graphen.
Bild


zurück home inhalt Lösungen